eine Seite der  wnh Logo website
Theater-01

JÄGERSTÄTTER

Veranstaltung 

Wann:
09.10.2018 19.30 Uhr
Wo:
Stadttheater - Wiener Neustadt
Kategorie:
Theater / Schauspiel

Beschreibung

Jaegerstaetter webIM ABO ERHÄLTLICH
JÄGERSTÄTTER von Felix Mitterer 

Autor Felix Mitterer nennt in einem Interview Jägerstätter „eine denkwürdige Person, an die man erinnern muss“. Genau das tut er mit seinem Theaterstück, das derzeit an vielen österreichischen Bühnen gezeigt wird.
Das Schicksal des Franz Jägerstätter ist jedem Österreicher bekannt: Aufgrund seines Glaubens hat er den Kriegsdienst verweigert, für seine Überzeugung ging er vor 75 Jahren in den Tod. Der Bauer aus St. Radegund stimmte als einziger in seiner Gemeinde gegen den Anschluss an Hitler-Deutschland. Als er seinem Gestellungsbefehl nicht Folge leistete, wurde er verhaftet und zum Tode verurteilt. Zahlreiche gutmeinende Menschen, darunter Freunde, Familie, Kleriker und auch Nazis, redeten ihm zu, die Verweigerung zurückzunehmen und damit sein Leben zu retten. Bei kaum jemanden stieß sein Verhalten auf Verständnis, nur seine Frau Franziska stand hinter ihm. Sehenden Auges ging Jägerstätter in den Tod, er blieb stur und nahm seine Verweigerung nicht zurück. Am 9. August 1943 wurde er durch das Fallbeil hingerichtet.  

Noch Jahrzehnte nach dem Krieg wurde Jägerstätter von vielen als Feigling, Verräter und "Bibelforscher" denunziert. 2007 wurde ihm offiziell Gerechtigkeit zuteil, indem ihn die römisch-katholische Kirche seligsprach. Straßen und öffentliche Gebäude wurden nach ihm benannt, sein Leben in Filmen und Büchern aufgearbeitet. Felix Mitterer erinnert mit seinem 2013 erschienenen Theaterstück an den Kriegsdienstverweigerer. Unter Verwendung von Originalzeugnissen und Briefen zeichnet er sein Leben nach und gibt so dem Publikum einen Einblick in den Menschen Franz Jägerstätter. 

Felix Mitterer

Felix Mitterer wurde 1948 in Tirol als Sohn einer verwitweten Kleinbäuerin und eines unbekannten Vaters, mutmaßlich rumänischer Flüchtling, geboren. Von einem Landarbeiterehepaar adoptiert, wuchs er in Kitzbühel und Kirchberg auf. Er  arbeitete zehn Jahre beim Zollamt und ab 1977 arbeitet Mitterer als freier Schriftsteller. Mit „Die Piefke-Saga“ erlangte Mitterer seinen Durchbruch. Seine Texte gehören zum Kanon der österreichischen Literatur.

SCHAUSPIELHAUS SALZBURG

Regie: PETER RAFFALT | Bühne: VINCENT MESNARITSCH | Kostüm: ELKE GATTINGER

Mit:  THEO HELM, MAGDALENA OETTL, KRISTINA KAHLERT, DANIELA ENZI, u. a.

Der Einzelkartenverkauf im Info Point im Alten Rathaus (Öffnungszeiten: MO-FR 9-13 Uhr/13.30-18 Uhr, SA 9-13 Uhr) hat bereits begonnen!
ACHTUNG VOM 1. Juli bis 26. August IST DER INFOPOINT WOCHENTAGS NUR BIS 15 Uhr BESETZT!

 

Karten kaufen

 

 

 

Veranstaltungsort

Ort:
Stadttheater
Straße:
Herzog Leopold-Straße 17-21
PLZ:
2700
Stadt:
Wiener Neustadt
Land:
Land: at

Beschreibung

stadttheater
Die in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtete Kirche der Karmelitinnen wurde nach der Profanierung unter Kaiser Josef II. als Theater adaptiert und ist seit 1794 als Stadttheater in Verwendung.
Die bewegte Geschichte des Hauses in der Herzog Leopold-Straße erlebte mehrere Zusammenlegungen mit anderen Bühnen, um wirtschaftlich überleben zu können. Das Stadttheater blieb auch nicht von Skandalen, wie etwa bei der Aufführung von Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ im Jahre 1919, verschont.
Dass dieses Theater stets ein großes Anliegen und ein Prestigeobjekt der jeweiligen Stadtverwaltung gewesen ist, beweist die Tatsache, dass es nach dem großen Brand im September 1834 ebenso wie nach der völligen Zerstörung der Stadt im Zweiten  Weltkrieg sofort wieder aufgebaut und bespielt wurde.
Im Stadttheater Wiener Neustadt gastierten u.a. Alexander Girardi, Johann Nepomuk Nestroy, die legendäre Adele Sandrock, Atilla Hörbiger und Oscar Homolka (letzterer spielte mit Marylin Monroe in „Das verflixte siebente Jahr“ und mit Michael Caine in „Begräbnis in Berlin“).
Heute werden im Stadttheater neben Operetten-, Schauspiel- und Konzertzyklen auch Kindertheaterstücke und seit vielen Jahren Kabarett-Veranstaltungen aufgeführt.