eine Seite der  wnh Logo website
operette01

EINE NACHT IN VENEDIG

Veranstaltung 

Wann:
02.03.2019 - 02.03.2019 19.30 Uhr
Wo:
Stadttheater - Wiener Neustadt
Kategorie:
Tanz / Operette

Beschreibung

Nacht in Venedig-Christophs Favorit webIM ABO ERHÄLTLICH

EINE NACHT IN VENEDIG Operette mit Musik von Johann Strauß 

Sei mir gegrüßt, du holdes Venetia …  

Turbulent treiben es die Masken beim Carneval in Venedig: jeder Kavalier ist auf ein Liebesabenteuer aus – nur nicht mit seiner eigenen Gattin. So lädt der Herzog von Urbino alle seine Senatoren mit der Absicht zu sich, ihre Frauen zu verführen. Kein Wunder also, dass diese ihre Gemahlinnen lieber zu Hause lassen und ihre Dienstmägde mitnehmen. Senator Delaqua wird von seiner etwas einfältigen Köchin Cibuletta begleitet, die die Gelegenheit nutzen möchte, dem Herzog ihren Geliebten Pappacoda als neuen Makkaronikoch zu empfehlen. Delaquas Frau Barbara, die dessen Abwesenheit und das Getümmel in der Stadt nutzt, um ihren Geliebten zu treffen, tauscht mit dem Fischermädchen Annina die Kleider und schickt diese an ihrer Stelle zum Fest des Herzogs, wo Annina sich zur allgemeinen Verwirrungen ebenfalls als Delaquas Gattin ausgibt … 

Es erwartet Sie eine launige Maskerade im venezianischen Stil, gepaart mit dem reichen Melodienschatz Strauß’er Kompositionskunst („Ach, wie zu herrlich zu schauen“ oder „Komm in die Gondel“), die ihr Publikum in eine würdige Faschingsstimmung versetzt.

VEREIN OPER@TEE

Libretto: Friedrich Zell und Richard Genée 

 

Karten online demnächst erhältlich!       

 

Der Einzelkartenverkauf im Info Point im Alten Rathaus (Öffnungszeiten: MO-FR 9-13 Uhr/13.30-18 Uhr, SA 9-13 Uhr) hat bereits begonnen!
ACHTUNG VOM 1. Juli bis 26. August IST DER INFOPOINT WOCHENTAGS NUR BIS 15 Uhr BESETZT!

 

Veranstaltungsort

Ort:
Stadttheater
Straße:
Herzog Leopold-Straße 17-21
PLZ:
2700
Stadt:
Wiener Neustadt
Land:
Land: at

Beschreibung

stadttheater
Die in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtete Kirche der Karmelitinnen wurde nach der Profanierung unter Kaiser Josef II. als Theater adaptiert und ist seit 1794 als Stadttheater in Verwendung.
Die bewegte Geschichte des Hauses in der Herzog Leopold-Straße erlebte mehrere Zusammenlegungen mit anderen Bühnen, um wirtschaftlich überleben zu können. Das Stadttheater blieb auch nicht von Skandalen, wie etwa bei der Aufführung von Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ im Jahre 1919, verschont.
Dass dieses Theater stets ein großes Anliegen und ein Prestigeobjekt der jeweiligen Stadtverwaltung gewesen ist, beweist die Tatsache, dass es nach dem großen Brand im September 1834 ebenso wie nach der völligen Zerstörung der Stadt im Zweiten  Weltkrieg sofort wieder aufgebaut und bespielt wurde.
Im Stadttheater Wiener Neustadt gastierten u.a. Alexander Girardi, Johann Nepomuk Nestroy, die legendäre Adele Sandrock, Atilla Hörbiger und Oscar Homolka (letzterer spielte mit Marylin Monroe in „Das verflixte siebente Jahr“ und mit Michael Caine in „Begräbnis in Berlin“).
Heute werden im Stadttheater neben Operetten-, Schauspiel- und Konzertzyklen auch Kindertheaterstücke und seit vielen Jahren Kabarett-Veranstaltungen aufgeführt.