eine Seite der  wnh Logo website

DIE UNENDLICHE GESCHICHTE

Veranstaltung 

Wann:
24.02.2018 15.00 Uhr
Wo:
Stadttheater - Wiener Neustadt
Kategorie:
Theater/Kindertheater

Beschreibung

PROGRAMM 2017/18 im ABO (außer Wahlabo) 

DieUndendlicheGeschichte HiRes webDIE UNENDLICHE GESCHICHTE von Michael Ende 

Bastian Balthasar Bux ist ein einsamer Junge, seine Mutter ist früh gestorben und sein Vater beachtet ihn kaum noch, da er selbst den Verlust seiner Frau nie verkraftet hat. In der Schule hat Bastian keine Freunde, er ist ein Außenseiter und wird von seinen Schulkameraden gehänselt. Eines Tages – auf der Flucht vor seinen Mitschülern – läuft er in eine Buchhandlung. Dort entdeckt er „Die unendliche Geschichte“ – das Buch, das sein Leben verändern wird. Je länger er darin liest, umso mehr zieht ihn die Geschichte Phantásiens in seinen Bann: Die kindliche Kaiserin – Herrscherin über Phantásien – ist schwer krank. Ihr Reich beginnt sich aufzulösen, alle Seen, Berge und Hügel verwandeln sich in ein Nichts. Der tapfere Krieger Atréju soll die kindliche Kaiserin retten. Bastian begleitet ihn bei seinen Abenteuern und bewundert ihn für seinen Mut und seine Entschlossenheit. Mehr und mehr wird er in die Geschichte hineingezogen, bis er schlussendlich selbst in Phantásien ist. Denn er ist das auserwählte Menschenkind, das als einziger die Kaiserin und somit auch ihr Reich retten kann. 

.Michael Ende wurde 1929 in Garmisch-Patenkirchen geboren. Bis 1953 arbeitete er als Schauspieler an verschiedenen Theatern, verfasste Texte für politische Kabaretts und war als Filmkritiker tätig. Für „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ erhielt er den Deutschen Jugendbuchpreis. Mit „Momo“ gelang ihm 1972 der internationale Durchbruch. Ab den 1980er Jahren folgten auch zeitkritische Texte und Romane. 1995 starb Ende nach einer Krebserkrankung. 

Schauspielhaus Salzburg 
Regie: Robert Pienz                                                                                      Karten kaufen
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

 

Veranstaltungsort

Ort:
Stadttheater
Straße:
Herzog Leopold-Straße 17-21
PLZ:
2700
Stadt:
Wiener Neustadt
Land:
Land: at

Beschreibung

stadttheater
Die in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtete Kirche der Karmelitinnen wurde nach der Profanierung unter Kaiser Josef II. als Theater adaptiert und ist seit 1794 als Stadttheater in Verwendung.
Die bewegte Geschichte des Hauses in der Herzog Leopold-Straße erlebte mehrere Zusammenlegungen mit anderen Bühnen, um wirtschaftlich überleben zu können. Das Stadttheater blieb auch nicht von Skandalen, wie etwa bei der Aufführung von Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ im Jahre 1919, verschont.
Dass dieses Theater stets ein großes Anliegen und ein Prestigeobjekt der jeweiligen Stadtverwaltung gewesen ist, beweist die Tatsache, dass es nach dem großen Brand im September 1834 ebenso wie nach der völligen Zerstörung der Stadt im Zweiten  Weltkrieg sofort wieder aufgebaut und bespielt wurde.
Im Stadttheater Wiener Neustadt gastierten u.a. Alexander Girardi, Johann Nepomuk Nestroy, die legendäre Adele Sandrock, Atilla Hörbiger und Oscar Homolka (letzterer spielte mit Marylin Monroe in „Das verflixte siebente Jahr“ und mit Michael Caine in „Begräbnis in Berlin“).
Heute werden im Stadttheater neben Operetten-, Schauspiel- und Konzertzyklen auch Kindertheaterstücke und seit vielen Jahren Kabarett-Veranstaltungen aufgeführt.