eine Seite der  wnh Logo website

News

Lichteinfall

Drucken

Unter dem Titel "Lichteinfall" präsentiert Gerlinde Thuma in der Ausstellungskirche St. Peter an der Sperr vier eigens für diese Locations geschaffene Werkzyklen. Die in Wien geborene und in Gablitz wohnhafte Künstlerin studierte an der Universität für Angewandte Kunst bei Maria Lassnig und kann bereits auf namhafte Ausstellungen im In- und Ausland verweisen. Der Leiter des Kulturamtes der Stadt Wiener Neustadt, Mag. Michael Wilczek, freute sich zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kunst bei der Vernissage begrüßen zu dürfen. Darunter auch viele Künstlerkolleg/innen mit Prof. Florian Jakowitsch und Manfred Pfeiffer an der Spitze. Letzterer war es auch, der Gerlinde Thuma dem Kunstbeirat empfohlen hatte und der damit auch großen Anteil am Zustandekommen der Ausstellung hat.

  • Lichteinfall
  • Lichteinfall2
  • Lichteinfall3

Der Kunsthistoriker und Kulturwissenschafter Mag. Hartwig Knack führte die Gäste in die Ausstellung ein. Er verdeutlichte nicht nur die Arbeitsweise der Künstlerin, die für die Ausstellung Licht auch als Technik einsetzte (Zyanotopie), sondern auch mit dem "Lichteinfall" als Spiel mit dem vorhandenen Raumlicht arbeitet. In Vertretung von Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger eröffnete Kultur- und Tourismus-Stadtrat Franz Piribauer die Ausstellung. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von der Cellistin Tanja Süss, der Tochter der Künstlerin, die zwei Stücke aus der 3. Solosuite von Johann Sebastian Bach spielte. Ein rund um gelungenes Kunstereignis.

Die Ausstellung ist noch bis 7. Juni 2015 zu sehen.


Welle und Teilchen

Drucken

Die Ausstellungssaison in St. Peter an der Sperr wurde 2015 durch die beiden Künstler Wolf Dieter Unterrainer und Inge Mair eröffnet. Sie zeigen unter dem Titel "Welle und Teilchen" ihre ganz unterschiedliche Arbeitsweise. Während Wolf Dieter Unterrainer sich der fotorealistischen Zeichnung verschrieben hat, entführte Inge Mair in die Welt der abstrakten Kunst und brachte in ihrem Werken ihre Reiseimpressionen in kräftigen Farben zum Ausdruck. Viele waren der Einladung zur Vernissage gefolgt.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von Gerry Höller (guitar) und Josef Schultner " (sax) begleitet. Gesichtet wurden auch Günter und Andrea Tschank, Florian Jakowitsch, Sepp und Margarete Pasteiner, Manfred Pfeiffer, Evamaria Sluka-Grabner Lisa Bäck, Elfi Macek, Rüdiger Rohde, Hannes Komuczky und Katja Hendling. Stadtrat Franz Piribauer eröffnete die Ausstellung. Rudolf Bogart umrahmte die Eröffnung mit einigen nachdenklichen Texten.

  • WelleundTeilchen
  • WelleundTeilchen2
  • WelleundTeilchen3

Museumswochende Niederösterreich

Drucken
Am 16. und 17. Mai 2015 finden in vielen niederösterreichischen Museen begleitend zum Internationalen Museumstag besondere Veranstaltungen statt. Das Stadtmuseum bietet:

  • Spezialführungen
  • Interaktive Sonderausstellung "Wirkungswechsel"
  • Kulturell-kulinarische Radrundfahrt 

Alle Informationen zum Programm des Stadtmuseums Wiener Neustadt finden Sie HIER.

Für NÖ Familienpass und NÖ CARD-Inhaber ist an diesem Wochenende der Eintritt ins Stadtmuseum frei.

World Music Rückblick und Festival-Vorschau

Drucken
Nach vielen erfolgreichen Jahren im großen Rahmen ist das World Music Festival übersiedelt. Der kleinere, intimere Saal des Stadtmuseums Wiener Neustadt mit seiner großartigen Akustik bietet eine ideale Location für die wunderbare Musik aus Österreich und dem „Rest der Welt“. Aus einem Festival ist ein Konzertzyklus geworden, wobei die ersten vier Konzerte vom Publikum sehr gut angenommen wurden.
 
  • Donauwellenreiter
  • Kabane13
  • Sormeh
  • klezmerreloaded
 
Eröffnet wurde der Konzertreigen am 14. Jänner mit der "Kabane 13". Unter dem Motto "Unter der Löwnbruckn" näherten sich Amanda Rotter, Marie-Theres Stickler und Stefan Angerer auf ihre ganz spezielle Art und Weise dem Wienerlied.  Bis auf den letzten Platz gefüllt war das zweite Konzert am 25. Februar. Klezmer reloaded - das sind Maciej Golebiowski an der Klarinette und Alexander N. Shevchenko am Akkordeon - begeisterten mit ihrem Programm "Rebbe hot hot" das Konzertpublikum. Wie breit das Thema "World Music" sein kann, stellte dann bei Konzert Nr. 3 die Gruppe "Sormeh" unter Beweis. Sie spannten den Bogen von Serbien bis in den Iran. Die drei Damen schafften es mit ihrer Debüt-CD auf Anhieb in die European World Music-Charts. Und mit den Donauwellenreitern wurde am 22. April der erste Teil der "Einzelkonzerte" angeschlossen. Das Quartett, dass sich zwischen Pop-Band, Kammerorchester und Jazz-Combo bewegt, schlug mit ihren Klangemälden nicht nur sprichwörtlich hohe Wellen.
 
Abgeschlossen wird der World Musik-Zyklus am 12. Juni 2015 mit einem "Open-Air" im Hof des Stadtmuseums. Dabei werden Melange Sonido, Martin Spengler und die foischn Wiener sowie Hotel Palindrone nochmals ein Feuerwerk an musikalischer Vielfalt abfeuern.

ACHTUNG! Terminverschiebung "Die Echten" am 28. Mai im Stadttheater Wr. Neustadt!

Drucken

Österreichs erfolgreichste Vocal Comedy-Sensation Die Echten zieht es in ihrem Programm „Hollywood“ in die Welt voller Glitzer, Glamour, Stars und Sternchen. Immerhin sind auch wir jetzt Oskar! Die Echten, das sind die Stimmartisten Christine Kisielewsky, Stephan Gleixner, Franz Alexander Langer und Alexander Wartha.

Die Echten sind in die Endausscheidung der Sendung "DIE GROSSE CHANCE DER CHÖRE" gewählt worden. Das Finale wird am 08.05.2015 live im ORF ausgestrahlt. Der vorgesehene Auftritt am 08.05. im Stadttheater Wiener Neustadt muss deshalb auf den  28.05. verschoben werden!

Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bis 28.05. an der Verkaufsstelle, wo sie gekauft wurden zurückgegeben werden.

Vokal tonal wird es am Donnerstag, dem 28. Mai, im Rahmen des „Raiffeisen Kabarett-Frühlings 2015“ im Stadttheater Wiener Neustadt. Beginn: 19.30 Uhr. Karten gibt es bei allen Raiffeisenbanken, im Stadttheater Wiener Neustadt, im Stadtmarketing- & Tourismusbüro Wiener Neustadt und bei ÖTicket unter der Ticket-Hotline 01/96 0 96 (täglich von 9 bis 21 Uhr) sowie unter www.oeticket.com. Informationen unter www.kabarettfruehling.com.