eine Seite der  wnh Logo website

***ABGESAGT***LE NOZZE DI FIGARO

Veranstaltung 

Wann:
12.10.2018 19.30 Uhr
Wo:
Stadttheater - Wiener Neustadt
Kategorie:
Tanz / Operette

Beschreibung

FIGARO web

 

   ACHTUNG: AUFGRUND VON KRANKHEIT IM ENSEMBLE MUSS DIE 

                            VORSTELLUNG ABGESAGT WERDEN!! 

 

EXTRAS - NUR IM WAHLABO                                        

LE NOZZE DI FIGARO  Opera buffa von Wolfgang Amadeus Mozart 

Im Grunde ist Le Nozze di Figaro die Geschichte zweier ungleicher Paare: Das eine glücklich, verliebt und in Aufbruchsstimmung – das andere unglücklich, weil der Mann (der Graf) ein Schürzenjäger ist. Alles rankt sich um das Jus Primae Noctae, das Recht des Herrschenden auf die erste Nacht, das der Graf selbst einst abgeschafft hat und nun aber erneut darauf pocht, weil er es auf Susanna, das Dienstmädchen seiner Gattin, abgesehen hat. Weiteren Zündstoff in der Geschichte liefert der Knabe Cherubino, der – ausgeliefert seinen ersten Testosteronschüben – sich in jede schöne Frau, der er begegnet, verliebt. Aber auch noch andere Nebenfiguren sorgen für diverse Verzweigungen der Handlung und unerwartete Pointen. 

Le Nozze di Figaro wurde von Mozart (1756 – 1791) als 30-Jähriger in Wien fertiggestellt und uraufgeführt und stellt neben Don Giovanni und Cosi fan tutte eine der großen "Da Ponte-Opern" dar. Diese Opern gehören zum Typus der opera buffa und insbesondere der "Figaro" kann als die Verschmelzung von musikalischer Schönheit und Komik angesehen werden. 

Libretto von Lorenzo da Ponte, Dirigent: Michael Wahlmüller gemeinsam mit den Wiener Neustädter Instrumentalisten

 

Ensemble: Dream Opera (Künstlerische Leitung: Peter Doss)  

Bühnenbild, Kostüme, Regie: Ekaterina Haetskaya-Doss 

Libretto von Lorenzo da Ponte, Dirigent: Michael Wahlmüller 

Wiener Neustädter Instrumentalisten 

Mit: Ekaterina Hayetskaya-Doss, Dominik Bauer, Peter Doss u. a.

 

 

 

Veranstaltungsort

Ort:
Stadttheater
Straße:
Herzog Leopold-Straße 17-21
PLZ:
2700
Stadt:
Wiener Neustadt
Land:
Land: at

Beschreibung

stadttheater
Die in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtete Kirche der Karmelitinnen wurde nach der Profanierung unter Kaiser Josef II. als Theater adaptiert und ist seit 1794 als Stadttheater in Verwendung.
Die bewegte Geschichte des Hauses in der Herzog Leopold-Straße erlebte mehrere Zusammenlegungen mit anderen Bühnen, um wirtschaftlich überleben zu können. Das Stadttheater blieb auch nicht von Skandalen, wie etwa bei der Aufführung von Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ im Jahre 1919, verschont.
Dass dieses Theater stets ein großes Anliegen und ein Prestigeobjekt der jeweiligen Stadtverwaltung gewesen ist, beweist die Tatsache, dass es nach dem großen Brand im September 1834 ebenso wie nach der völligen Zerstörung der Stadt im Zweiten  Weltkrieg sofort wieder aufgebaut und bespielt wurde.
Im Stadttheater Wiener Neustadt gastierten u.a. Alexander Girardi, Johann Nepomuk Nestroy, die legendäre Adele Sandrock, Atilla Hörbiger und Oscar Homolka (letzterer spielte mit Marylin Monroe in „Das verflixte siebente Jahr“ und mit Michael Caine in „Begräbnis in Berlin“).
Heute werden im Stadttheater neben Operetten-, Schauspiel- und Konzertzyklen auch Kindertheaterstücke und seit vielen Jahren Kabarett-Veranstaltungen aufgeführt.